Der Fernseher knistert und knackt – der Zeilentrafo sprüht Funken und es riecht nach Ozon. So ging es mir, als ich mal wieder einen gemütlichen Fernsehabend machen wollte. Da so schnell kein Ersatz zu besorgen ist (und ich außerdem aufgrund des außergewöhnlich guten Bildes an meinem Philps Fernseher hänge), habe ich mich an die Reperatur gewagt. Falls es jemandem ähnlich geht, ist das vielleicht eine kleine Hilfestellung.

Philips Fernseher knistert und knackt - der Zeilentrafo sprüht Funken. Hochspannungskabel zur Bildröhre.

 Zuerst aber mal ein Hinweis:

Diese Reperatur kann lebensgefährlich sein, insbesondere wenn man nicht weiß, was man tut! Wissen über das Auswechseln einer Sicherung oder das Herausdrehen einer Glühbirne reicht hier nicht aus. Die im Gerät erzeugte Hochspannung verhält sich anders, als man das von normaler Haushaltsspannung gewohnt ist. Sie findet immer einen Weg, vorzugsweise durch den Reparierenden. Die Hochspannung findet auch den Weg durch Luft, man muss also nicht einmal direkt angefaßt haben. Die Hochspannung ist auch nach Abschalten des Gerätes vorhanden! Ich habe die Erfahrung 15 Minuten nach dem Abschalten machen müssen (getroffen hat’s aber nur mein isoliertes Prüfkabel). Daher unbedingt vorher prüfen / erden! Das ganze ist wirklich kein Kindergeburtstag, sondern gefährlich.

Oben sieht man den geöffneten Fernseher. Mit den Pfeilen habe ich das rote Hochspannungskabel markiert. Das Hochspannungskabel führt auf der einen Seite zur Bildröhre und auf der anderen Seite zum Zeilentrafo bzw. zur Hochspannungskaskade (hier in einem Block integriert).

Philips Fernseher knistert und knackt - der Zeilentrafo sprüht Funken. Defekter Zeilentrafo.

Der Hochspannungsblock, hier mit Pfeilen markiert, sprüht an einer Seite Funken. Bis auf die Ozonproduktion und die Blitzgeräusche läuft der Fernseher aber noch einwandfrei. D.h. es muss eigentlich nur die Isolierung ausgebessert werden.

Philips Fernseher knistert und knackt - der Zeilentrafo sprüht Funken. Defekter Zeilentrafo mit neuer Isolation.

Verwendet habe ich dazu transparentes Silikon aus dem Baumarkt. Silikon hat eine hohe Spannungsfestigkeit. Dieses habe ich großflächig äußerlich um die Schadstelle herum aufgetragen (vor dem Auftragen unbedingt obige Sicherheitshinweise beachten: entladen/prüfen/erden). Im Prinzip habe ich die ganze schadhafte Seite komplett neu isoliert). Dann das ganze einen Tag offen trocknen lassen. Abdeckungen wieder drauf und testen. Die Funkenbildung sollte jetzt gestoppt sein. Falls sie nur gemindert wurde, kann man auch noch eine zweite Schicht auftragen (aber auch jetzt wieder: entladen/prüfen/erden).