Herbst in Cleveland, Ohio. 4 Tage, 4 Städte – eine USA Reise im November.

Für ein berufliches Projekt habe ich im November eine Rundreise durch die USA unternommen. Dabei habe ich nahezu alle Klimazonen und Jahreszeiten mitgenommen. Los ging es im frühlingshaften San Francisco, an das sich das hochsommerliche Los Angeles anschloss. Danach wurde es in Cleveland deutlich kühler und herbstlich, den Abschluss bildete das nahezu winterlich kalte und ungemütliche Chicago.

Durch meine Projektarbeit hatte ich nur wenig Zeit für touristische Aktivitäten, habe aber in jeder Stadt insgesamt einen Tag für Sightseeing freimachen können. 4 Tage – 4 Städte, eine super Gelegenheit, Land, Leute und die großen Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesstaaten kennen zu lernen.

 

Nach dem Sommer (in Los Angeles) – kommt der Herbst (in Cleveland).

Downtown Cleveland habe ich nur aus der S-Bahn gesehen, für einen weiteren Abstecher in die Innenstadt blieb keine Zeit.

Nicht nur in Hollywood trifft man Stars. Beim Umsteigen in den Bus steht doch plötzlich Cindy aus Marzahn vor mir!

Dann geht es direkt ins Hotel auf dem Gelände der Cleveland Clinic. Vom Hotelzimmer zum Arbeitsplatz in 5 Minuten – ein Traum.

Auch das Hotelzimmer ist super, vielleicht ein wenig zu steril.

Ebenso wie die Flure.

Die Cleveland Clinic, eine der besten Kliniken in den USA.

Ganz in der Nähe war das Cleveland Art Museum, so dass ich in einer längeren Pause mal einen Abstecher machen konnte.

Alter und neuer Teil wurden gekonnt kombiniert, so dass sich ein großer Lichthof ergibt.

Neben moderner Kunst gibt es auch Gold aus Deutschland, …

… einen Rittersaal, …

… und toll restaurierte alte Gemälde zu bewundern. Beeindruckend ist die Strahlkraft der ausgestellten Kunstwerke.

Die Präsentation im durch Tageslicht durchfluteten Raum macht die Ausstellungen einzigartig.

Aber auch die Natur draußen lies es sich nicht nehmen, alles in herbstlich bunten Farben zu dekorieren.

Nach oben scrollen