Hollywood und Beverly Hills, Los Angeles, Kalifornien. 4 Tage, 4 Städte – eine USA Reise im November.

Für ein berufliches Projekt habe ich im November eine Rundreise durch die USA unternommen. Dabei habe ich nahezu alle Klimazonen und Jahreszeiten mitgenommen. Los ging es im frühlingshaften San Francisco, an das sich das hochsommerliche Los Angeles anschloss. Danach wurde es in Cleveland deutlich kühler und herbstlich, den Abschluss bildete das nahezu winterlich kalte und ungemütliche Chicago.

Durch meine Projektarbeit hatte ich nur wenig Zeit für touristische Aktivitäten, habe aber in jeder Stadt insgesamt einen Tag für Sightseeing freimachen können. 4 Tage – 4 Städte, eine super Gelegenheit, Land, Leute und die großen Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesstaaten kennen zu lernen.

 

Wenn man schon in Los Angeles ist, was darf auf keinen Fall fehlen? Ein Besuch in Hollywood!

Der Walk of Fame, wer hier einen Stern bekommt, hat es geschafft.

Ich habe sogar jemanden gefunden, den auch ich kenne.

Das Dolby Theatre, in dem die Oskars verliehen werden.

Und gleich daneben das Chinese Theatre mit den Handabdrücken berühmter Schauspieler.

 

Ein Einkaufszentrum darf da nicht fehlen.

Neben Ramsch aller Art gibt es aber auch einen tollen Straßenkreuzer zu sehen.

Nicht weit entfernt die Hollywood Hills …

… mit ein paar netten Häuschen im Grünen.

Und einer anderen Perspektive auf das Hollywood Sign.

In Hollywood keinen Schauspieler getroffen? Na, dann ab nach Beverly Hills, da gehen sie angeblich jeden Tag einkaufen.

Oder frühstücken. Bei Tiffany’s.

Und das alles schön dicht beieinander. Von Dior, …

… über Yves Saint Laurent …

… bis Gucci, …

… alles zu haben auf dem Rodeo Drive.

Tolle Autos gibt es auch zu sehen, hier ein Rolls-Royce Phantom als Cabrio.

Oder ein Bentley in schwarzem Samt.

Anschließend kann man noch ein paar Villen in Berverly Hills anschauen, vielleicht trifft man ja den einen oder anderen VIP zu Hause an.

Nach oben scrollen