Wie versprochen jetzt der zweite Artikel zum Ausflug nach Lingshan. Nach der Besichtigung der “Hauptstrecke” kann man in unmittelbarer Nähe noch weitere eindrucksvolle Gebäude besichtigen. Fangen wir mit dem kleinsten an. Die Manfeilong Pagode ist ein typisches Bauwerk des südlichen Buddhismus. Die Hauptpagode (mittleres rundes Teilstück) ist von acht kleineren, ebenfalls runden Pagoden umgeben. Die überall angebrachten Windglöckchen sollen Aufmerksamkeit erregen, Freude symbolisieren und helfen, die Lehren des Buddhismus zu verinnerlichen. Aufgrund des miserablen Wetters haben die Glöckchen aber keine ihrer Funktionen ausführen können.

Die Manfeilong Pagode. Lingshan 灵山, Brahma Palace - ein beeindruckender buddhistischer Tempel in China.

 

Das nächstgrößere Bauwerk, das Mudra Mandala, entstammt dem tibetanischer Buddhismus und ist etwas farbenfroher gestaltet als das erste. Es wird auch Palast der fünf (Hand-)Gesten, manchmal auch als Palast der fünf Siegel (so die englische Übersetzung) bezeichnet. Die Handgesten (Mudra) stellen jeweils einen bestimmten Bewußtseinszustand dar. Umgekehrt kann man auch durch Ausübung der Handgeste diesen Bewußtseinszustand erreichen. Der große Buddha aus dem letzten Bericht führt übrigens eine solche Mudra aus, die in diesem Fall Frieden, Schutz und Furchtlosigkeit bedeutet.

Mudra Mandala Eingangstor. Lingshan 灵山, Brahma Palace - ein beeindruckender buddhistischer Tempel in China.

Mudra Mandala. Lingshan 灵山, Brahma Palace - ein beeindruckender buddhistischer Tempel in China.

Die Türen waren leider verschlossen, so dass ich nicht weiß, in welcher Form die Handgesten dort aufbewahrt werden. Trotzdem nett anzuschauen.

Mudra Mandala Türen. Lingshan 灵山, Brahma Palace - ein beeindruckender buddhistischer Tempel in China.

Doch nun zum größten und auch zum beeindruckensten Bauwerk, dem Sangharam Bo Da La, oder auch Brahma Palace. Das Gebäude hat eine Grundflächen von ungefähr 70000 Quadratmetern und dient als Repräsentations- Versammlungs- und Veranstaltungsort. Neben den representativen Säalen gibt es noch viele kleine Konferenzzimmer.

Ansicht von der Seeseite. Lingshan 灵山, Brahma Palace - ein beeindruckender buddhistischer Tempel in China.

Die Haupteingangstür zum Palast, die Schriftzeichen bedeuten “Große Versammlung von Lingshan” und beziehen sich vermutlich auf eine sehr weit zurückliegende Versammlung und nicht auf die neuzeitlich hier stattfindenden Konferenzen. Vielleicht aber auch auf beides.

Goldenes Eingangstor. Lingshan 灵山, Brahma Palace - ein beeindruckender buddhistischer Tempel in China.

Im Inneren: der Eingang zur großen Halle. Alles echt, kein Plastik oder Gips.

Einganshalle. Lingshan 灵山, Brahma Palace - ein beeindruckender buddhistischer Tempel in China.

In der großen Halle: überdimensionale Schnitzereien, …

Übergroße Schnitzereien. Lingshan 灵山, Brahma Palace - ein beeindruckender buddhistischer Tempel in China.

… viel Gold, Marmor und Holz. Wirklich sehr beeindruckend, die wahre Größe kann man auf dem Foto nur schlecht erahnen.

Riesige beeindruckende Haupthalle. Lingshan 灵山, Brahma Palace - ein beeindruckender buddhistischer Tempel in China.

Die Kuppel im Inneren der Halle.

Vergoldete Kuppel. Lingshan 灵山, Brahma Palace - ein beeindruckender buddhistischer Tempel in China.

Und der Altar, schön bunt.

Altar aus Edelsteinen. Lingshan 灵山, Brahma Palace - ein beeindruckender buddhistischer Tempel in China.

 

Insgesamt ein sehr lohnenswerter Ausflug und ein schöner Kontrast zu den sonstigen, manchmal etwas heruntergekommenen, touristischen Anlagen. Ich kann einen Ausflug hierher nur empfehlen, von Shanghai aus kommt man wie immer mit dem Touristenbus vom Stadion aus direkt zum Eingangstor der Anlage (Kosten: etwa 25 Euro).