Nach getaner Arbeit war ich mit Marko mal wieder im Zentrum (was man aufgrund der Anreisezeit von mindestens einer Stunde nicht jeden Tag machen kann).

Vor ein paar Tagen habe ich im Untergrund unter dem People’s Square eine nette Ladenstraße gefunden. Sie ist dem Shanghai der dreißiger Jahre nachempfunden. Neben ein paar Geschäften gibt es auch ein kleines Cafe, das wirklich sehr detailreich nachgebaut wurde und in dem man sich super vom Einkaufsstress erholen kann. Man sitzt auf schönen weichen Sofas, bekommt lecker Getränke und chillige Musik auf die Ohren. So richtig gemütlich eben, weshalb ich jetzt schon das dritte Mal dort war. Beim letzten Besuch habe ich die Besitzerin (endlich mal jemand, der Englisch spricht) gefragt, was für eine CD gerade läuft. Es war leider keine käuflich erhältliche, aber sie hat sich so darüber gefreut, dass mir die Musik gefällt, dass sie mir eine Kopie davon gemacht hat. Die habe ich dann beim Besuch heute bekommen. Das ist doch mal ein toller Service, oder?

Unter dem Peoples Square. Nanjing Lu 南京路 - eine der größten Einkaufsstraßen der Welt, Shanghai 上海, China 中国

 Die im Stil der dreißiger Jahre nachgebaute Straße.

Anschließend haben wir uns auf die Suche nach etwas Essbarem gemacht, was wirklich nicht einfach war, da die netten Restaurants in meinem Lieblingskaufhaus alle überfüllt waren. Wir haben dann in einem Restaurant in der Nanjing Lu zu exklusiven Touristenpreisen gegessen, die Qualität war aber leider nicht entsprechend. Da bleibe ich lieber beim Restaurant in der Nähe unseres Hotels.

 

Nanjing Lu 南京路 - eine der größten Einkaufsstraßen der Welt, Shanghai 上海, China 中国

Die Nanjing Lu bei Nacht.

Neonreklame in der Nanjing Lu 南京路 - eine der größten Einkaufsstraßen der Welt, Shanghai 上海, China 中国

Leuchtende Fassaden in der Nanjing Lu 南京路 - eine der größten Einkaufsstraßen der Welt, Shanghai 上海, China 中国

Zum Abschluss des Abends sind wir dann in eine Studentenkneipe, deren Adresse ich aus dem Reiseführer hatte. Den Reiseführer scheinen doch recht viele Leute zu haben, es waren fast nur Europäer anwesend.