Eine 6000 km Rundreise durch China von Nord nach Süd

Weiter geht es in das Gebiet von Yangshuo 陽朔縣, hier leben die Minderheiten der Zhuang und der Yao Volksgruppen. Wir wollen ein abgelegenes Dorf besuchen, zu dem es noch nicht einmal eine Zufahrtsstraße gibt.

Schon auf dem Weg dorthin werden wir von einem Erdrutsch aufgehalten. Nachdem die Felsbrocken beseitigt sind, geht es weiter.

Das Dorf hat keine Zufahrtsstraße, und so müssen wir den restlichen Weg bis zum Dorf auf einem schmalen Bergpfad zurücklegen. Dabei gibt es einiges zu entdecken.

Das ist der Weg ins Dorf, hierüber findet die gesamte Versorgung des Ortes statt.

Unser Hotel ist superschön, komplett aus Holz gebaut im lokalen Stil. Hier hätten wir gut noch ein paar Nächte mehr verbringen können.

Das Highlight sind die Reisterrassen, wir waren zu einer Zeit da, in der gerade die Stecklinge gezogen werden und daher die Terassen noch mit Wasser gefüllt sind. Leider war auch hier zusätzlich sehr viel Wasser in der Luft.

Wenn man lange genug wartet, reißt der Dunst plötzlich auf und gibt den Blick auf die Terrassen frei.

Diese Reisterrassen haben die Form eines Drachenschwanzes, daher haben sie einen gleichnamigen Namen.

Reis soweit das Auge reicht.

Die noch jungen Reisstecklinge.

Ein Reisbauer schaut auf seine Felder. Eins unserer schönsten Bilder.

Hier kommt gerade die Lieferung für das Abendessen.

Und hier ist ein Baustellenfahrzeug zu sehen. Sämtliche Baumaterialien müssen über den schmalen Bergpfad gebracht werden.

Auch das Gepäck der Touristen muss über den Pfad in den Ort kommen. Deshalb gibt es Trägerinnen, die das Gepäck in den Ort schleppen. Bei dieser Volksgruppe machen das ausschließlich die Frauen, die Männer sind zu schwach dafür. Die Männer bleiben im Haus und müssen den Haushalt machen.

Die Rückfahrt beschert uns zuletzt noch einen kurzen Blick auf den Mondhügel 月亮山  .

Der Artikel ist Bestandteil einer Serie über unsere China Rundreise vom Norden in den Süden. Gestartet sind wir in Peking 北京, dann ging es über Xian 西安市 mit seiner Terracotta-Armee, den heiligen Hua Shan Berg 華山, Shanghai 上海 und Suzhou 苏州市 zum Yangtze Fluss 长江, wo wir eine kleine Kreuzfahrt bis Chongqing 重庆市, der größten Stadt der Welt unternahmen. Weiter ging es anschließend nach Guilin 桂林市 und Yangshuo 阳朔县, bevor wir über Guangzhou (Kanton)  广州市 unsere letzte Station Hongkong 香港 erreichten.